17.02.15 12:34

HHU mit eigenem Wagen zum Jubiläumsjahr

Nachlese Rosenmontag 2015: „Helau Heinrich-Heine-Universität!“

Von: Rolf Willhardt / D.J.

17.02.2015 - Ein Highlight im Jubiläumsjahr war der Rosenmontag 2015. Erstmals in ihrer nun 50-jährigen Geschichte präsentierte sich die Düsseldorfer Universität am 16. Februar mit Wagen und Fußgruppe im Karnevalszug der Landeshauptstadt, an dem insgesamt 8.000 jecke Vereine, Kapellen und Gruppen teilnahmen.

Am Rathaus: Der Wagen 21 des Düsseldorfer Rosenmontagszugs: die HHU (Foto: Hans-Jürgen Bauer/HHU).

Heinrich-Heine-Allee: Der HHU Wagen von der anderen Seite (Foto: Dieter Joswig/HHU).

Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck grüßt die Jecken am Rathaus (Foto: Wilfried Meyer).

Fußgruppen für jede Fakultät gingen dem HHU Wagen voran - wie hier die Mediziner... (Foto: Wilfried Meyer).

Ausgelassene Stimmung am Rathaus... (Foto: Hans-Jürgen Bauwer/HHU).

Eine Million Besucher konnten den von Star-Designer Jacques Tilly entworfenen Wagen bei strahlendem Sonnenschein bewundern. "Es ist heute wirklich 'Helau-Wetter', gefühlte 30 Grad!'", freute sich  WDR-Zug-Kommentatorin Christiane Oxenfort, die von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr zusammen mit René le Rich den Zug in der ARD kommentierte. Um 14.40 Uhr passierte die jecke HHU-Truppe mit ihrem Wagen Nr. 21 das Rathaus und die WDR-Kameras. Aus den Lautsprechern dröhnte da die Düsseldorfer Lokalhymne schlechthin: "Am alten Schlossturm".

"Traumhaft jeck" war das diesjährige Motto des Düsseldorfer Karnevals. Auch der HHU-Wagen hatte ein Motto: das Heine Zitat "Weise erdenken neue Gedanken und Narren verbreiten sie", als Sprechblase entspross es einem Heine-Kopf mit Talar. Immerhin war der Namenspatron der Universität promovierter Jurist. Ebenfalls in Pappmaché an den Wagenseiten: das markante Campus-Gebäude des Oeconomicums und das historische "Haus der Universität" am Schadowplatz.

Auf dem Wagen in schwarzen Talaren: Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck und u. a. die Wissenschaftler. Prof. Dr. Justus Haucap (Düsseldorf Institute for Competition Economics), Prof. Dr. Gerhard Vowe (Kommunikations- und Medienwissenschaften), Prof. Dr. Michael Baurmann (Soziologie), Prof. Dr. Stefan Süß (BWL)), sowie Mitarbeiter der Universitätsverwaltung, u. a. Kerstin Dauber (Vorzimmer der Prorektoren), Kommunikationschef Joachim Tomesch, Justitiar Berthold Wehmhörner, Dr. Soenke Biel und Michael Abraham (beide Gebäudemanagement), Dr. Anne Gellert (International Office) und Initiator Prof. Dr. Ulrich von Alemann. Er ist der Koordinator für die Jubiläumsaktivitäten und machte den Wagenbau durch Gespräche mit der Stadtsparkasse möglich, die das prächtige Gefährt sponserte.

WDR-Kommentator René le Rich beim Passieren der Uni-Gruppe am Rathaus: "Da freut sich der Düsseldorfer Karneval, mal junge gutaussehende Frauen auf dem Wagen zu haben und nicht nur ahle Büdel!"

Es gab auch eine Fußgruppe von über 70 Mitwirkenden: Studierende der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät trugen demonstrativ Elemente des Periodensystems als Erkennungszeichen, die Biologen kamen als flotte Bienchen, in weißen Kitteln waren die Medizinstudenten vertreten. Voran trugen sie ein Transparent mit der Aufschrift "Medizinische Fakultät der HHU: Morbus narrensis: Hee jibbet Frohsenn op Rezzepches!" Einige Mediziner hatten Infusionsständer dabei, in den Beuteln war allerdings kein Blut oder heilende Pharmazie, sondern Hochprozentiges als flüssige Marschverpflegung. Und natürlich warfen die angehenden Ärzte Kamelle und Gummibärchen in Narrenvolk. Auch ein veritables fahrbares Krankenbett hatten sie dabei - und mussten es natürlich den ganzen fünf Kilometer langen Zugweg samt Patienten rollen und ihn dabei von der "Alaaf-Krankheit" endlich zum gesunden Düsseldorfer "Helau." kurieren.

Vier Stunden waren die Jecken unterwegs. Für Rektorin Steinbeck war es der erste Karnevalszug, an dem sie aktiv teilnahm.  "Ich war vorher noch nie auf einem Karnevalswagen", sagte sie später in einem Interview mit einer Düsseldorfer Lokalzeitung. "Von hier oben hat man einen wunderbaren Blick auf die Kostüme. Eben sah ich einen Studenten als Freiheitsstatue verkleidet. Ich bin überwältigt, wie viel Mühe sich alle geben. Dieses Gemeinschaftsgefühl ist für unser ganzes Jubiläumsjahr wichtig."

Als der Uni-Wagen und die akademischen Pappnasen bei ihrer Premiere am Rathaus vorbeizogen, wurden sie vom Zugkommentator aus den Rathauslautsprechern besonders herzlich begrüßt: "Drei Mal Düsseldorf Helau! Heinrich Heine Helau!"


Service: Bildergalerie mit Impressionen vom Rosenmontag (via Facebook HHU - für jede/n Webnutzer/in zugänglich)

undefinedBildergalerie: "HHU beim Rosenmontagszug Düsseldorf 2015" (via Facebook HHU)


Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation